Zepkow

Zepkow-Karte

 


 

Ansprechpartner:

Manfred Pitann (Bürgermeister)

Dorfstraße 54, 17209 Zepkow

Email:

pitann-zepkow(bei)t-online.de

Projektpartner:

BED - (Bio)EnergieDörfer eG

Internet:

www.amt-roebel-mueritz.de

Einwohner / Haushalte:

ca. 240 /  ca. 80

Anschluss / Versorgung:

Noch offen

Ziele:

Per Gemeindebeschluß sollen bis 2020 100% Strom und 75% des Wärmebedarfs der Gemeinde aus Erneuerbaren Energien abgedeckt werden.

Verpachtung kommunaler Dächer für Photovoltaik-Anlagen.

Errichtung eines  Wärmenetzes. Zur Realisierung des Wärmenetzes ist eine weitere 500kW-Biogasanlage  erforderlich, welche ein ortsansässiger Landwirt installieren möchte.

 

Art der Anlagen, eingesetzte Technologie, Leistung:

Es existieren bislang ausschließlich private EE-Anlagen: 2 Windparks à fünf Anlagen, parallel zur Autobahn. Ein weiterer Windpark mit 5-7 2MW Anlagen ist geplant.

Außerdem gibt es zahlreiche private PV-, sowie einzelne Solarthermieanlagen

Es gibt eine Biogasanlage (500kW). Ein weiterer 500kW Generator ist in der konkreten Planung.

Art der eingesetzten Biomasse:

Rindergülle, Maissilage, Ergänzung ggf. um Holzhack

Betreiber:

Betreiber der Biogasanlage ist Landwirt Dr. Niehoff (Rindermast und Maisanbau)

Für den Betrieb des Wärmenetzes ist die Gründung einer Genossenschaft geplant in der die Kommune Mitglied wird.

Betreiber der bestehenden Windparks ist Naturwind Schwerin GmbH.

Betreiber der geplanten neuen Windparks wird ebenfalls Naturwind sein. Die Beteiligung der Kommune an einer WEA wird angestrebt.

Projektstand:

Machbarkeitsstudie 1 hatte ergeben, dass die vorhandene BGA nicht genug Wärme erzeugt.

Machbarkeitsstudie 2 suchte Lösung: Ergänzung durch Festbrennstoff (Holzhackschnitzel)
Ein weiterer 500kW Generator für den Bau einer 2. Biogasanlage befindet sich in der konkreten Planung.

Es besteht die Möglichkeit, PV-Anlagen auf kommunalen Dächern zu installieren. Die erforderliche Investition in Höhe von ca. 90.000 Euro kann die Gemeinde momentan nicht tätigen.

Schritte auf dem Weg zum (Bio)Energiedorf (chronologisch)

27.04.2010 Beschluß, (Bio)Energiedorf zu werden

21.02.2012 Gründungsmitglied der BED - (Bio)EnergieDörfer eG

März 2012  2. ergänzende Machbarkeitsstudie liegt vor